Hier möchte ich nur kurz zeigen, wie das Stacken mit der Freeware DeepSkyStacker funktioniert. Ich werde nicht auf die einzelnen Einstellungen eingehen sondern nur zeigen, wie man mit ein paar Klicks zu einem guten Ergebnis kommen kann.

WICHTIG:
Der DeepSkyStacker wird für die Vor-Verarbeitungsprozesse stacken, registrieren und kalibrieren verwendet. Die eigentliche Bildbeareitung (Gradation, Farbe, schärfen etc.) findet in Photoshop oder Gimp statt.

Mehr Informationen jetzt in meiner Kurzreferenz zum DeepSkyStacker am Ende der Seite.

DeepSkyStacker

Hauptfenster

Schritt 1:

Zuerst öffnet man die Bilder (Lightframes) die gestackt werden sollen und markiert diese in der unteren Liste. Es können hier RAW-, TIFF-, JPG- oder FITS-Dateien hinzugefügt werden. Dann fügt man noch Darks, Flats (falls vorhanden) und Bias (falls vorhanden) hinzu und wählt alle Bilder aus.

DeepSkyStacker

Einstellungen

Schritt 2:

Wenn man RAW- oder DNG-Dateien zum Stacken verwendet, sollten noch die Konvertierungseinstellungen vorgenommen werden.

DeepSkyStacker

Empfehlungen

Schritt 3:

Nun klickt man auf die Funktion Ausgewählte Bilder stacken und gibt noch die Parameter zum Stacken ein. Hier kann man sich an die in dem rechten Screenshot gezeigten Einstellungen übernehmen.

  • Stacking-Methode: Normal (Wenn man ein Mosaik, bzw. Panorama zusammenfügen möchte wählt man hier die Option Mosaik)
  • Drizzle deaktiviert
  • Ausrichtungsmethode: Automatisch
  • RGB-Hintergrundkalibirerung: Ja
  • Stacking-Methode Light: Kappa-Sigma-Clipping für Bilder mit gleicher Belichtungszeit
  • Stacking-Methode Light: HDR für Bilder mit unterschiedlicher Belichtungszeit
  • Stacking-Methode Dark und Flat: Median
  • Hintergrund-Kalibrierung je Kanal: Nein
  • Kosmetik: Hot- und Cold-Pixel nicht entfernen lassen

Schritt 4:

Nun wird eine 32-Bit-TIFF-Datei mit dem Namen Autosave.tif erzeugt. Das kann aber einige Minuten dauern und benötigt auch einen leistungsstarken Rechner mit genug RAM und Festplattenspeicher.

Die 32-Bit müssen für eine spätere Ausgabe auf einen Drucker oder für Bestellung eines Fotoabzuges in 8-Bit konvertiert werden. Auch viele Bildbearbeitungen in Photoshop sind nur im 8-Bit-Modus möglich.

Fazit:
Eine gute Anwendung fürs stacken und kalibrieren von Astroaufnahmen.

 

Kurzreferenz DeepSkyStacker 08-2018

Bildbearbeitung mit Photoshop - Kurzanleitung herunterladen

 

Links zum Thema:

DeepSkyStacker DeepSkyStacker 4.1.1 (32 Bit) (aktuelle Version)DeepSkyStacker 4.1.1 (64 Bit) (aktuelle Version)