linsen arten objektivEine Linse hat in der Regel zwei lichtbrechenden Flächen, von denen mindestens eine Flächen konvex (nach außen) oder konkav (nach innen) gewölbt ist. Ein Bauelement mit zwei planen und parallelen Flächen heißt Planplatte oder planparallele Platte. Als optische Achse wird eine gedachte  Linie genannt, die auf dem Krümmungsmittelpunkte der Linsenflächen liegt. Ist eine der beiden Linsenflächen plan, so steht die optische Achse senkrecht auf dieser Planfläche.

 

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Linsen:

linse sammellinseSammellinsen mit zwei konvexen (nach außen gewölbten) Flächen oder mit einer konvexen und einer ebenen Fläche; ein Bündel parallel verlaufender einfallender Lichtstrahlen wird idealerweise in einem Punkt, dem Fokus oder Brennpunkt, gesammelt.

Zerstreuungslinsen mit zwei konkaven (nach innen gewölbten) Flächen oder mit einer konkaven und einer ebenen Fläche; ein Bündel von einfallenen Parallelstrahlen läuft scheinbar von einem Punkt auf der Einfallseite des Lichtes auseinander.

 

linse zerstreuungslinseBrennpunkt oder Fokus (F):
Ein paralleler Lichtstrahl wird in einer Linse gebrochen und einem Punkt auf der optischen Achse gesammelt. Diesen Punkt nennt man den Brennpunkt

Brennweite (f):
Die Brennweiter einer Linse ist der Abstand zwischen der Mittelachse der Linse und dem Brennpunkt. Die Brennweite hängt von den Krümmungsradien, R1 und R2 der beiden Linsenflächen ab. Der Kehrwert der Brennweite wird auch als die Brechkraft (“Stärke”) der Linse bezeichnet, und in Dioptrien (Einheit 1/Meter) gemessen.

Mein Fotokurs - Tips und Tricks - herunterladen