Beobachtungslogbuch Cartsen PrzygodaMein Logbuch mit dem Beobachtungen aus dem Jahr 2015. Andere Beobachtungsjahre können aus dem Menü links gewählt werden.

Auch in diesem Jahr hoffe ich auf viele neue Bilder. Die Großansicht erhällt man beim anklicken des Thumbnails.

Infos zu meinen Beobachtungsplätzen gibt es links im Menü.

Beobachtung vom 28.09.2015

mofi 2015 beobachtenDie totale Mondfinsternis wäre fast an mir vorbeigegangen, ohne dass ich es bemerkt hätte. Denn an diesem Wochenende plante ich meine Freunde in Mechtersheim zu besuchen. Erst ein paar zuvor haben wir bemerkt, dass eine totale Mondfinsternis von Sonntag auf Montag zu beobachten sein. Auch das Wetter versprach nur Gutes. Also nutzen wir die Gelegenheit um einen guten Aufbauplatz in der Nähe des Grundstücks zu finden. Dieser war schnell gefunden und so wurde die Rundumsicht überprüft und nur störende Bäume im Westen ausgemacht. Aber eine Winkelberechnung ergab, dass das Ende der Mofi genau zwischen zwei Bäume stattfinden sollte. Am frühen Abend haben wir das meiste Equipment schon einmal aufgebaut um uns dann noch bis 1 Uhr aufs Ohr zu hauen.

Nach einer ermunternden Tasse Kaffee ging es daran die Kameras auf die aufgebauten Stative zu montieren und die ersten Testaufnahmen zu machen. Ich hatte meine 7D auf einer EQ5 montiert, die während der gesamten Aufnahme nachführte. Die Aufnahmeserie habe ich mit BackyardEOS gesteuert. Aufnahmen habe ich im 30 Sekunden Intervall gemacht. Die Belichtungszeit habe ich dann in der Bedeckungsphase angepasst. Das ist mir zwar gut gelungen, als der Erdschatten auf den Mond traf bis zur maximalen Bedeckung, aber als der Schatten wieder den Mond verließ habe ich mich etwas verzettelt. Man kann es auch in den Bildern und im Video sehen. Kurz für der maximalen Bedeckung kann dann nochmals Aufregung auf, als die Aufnahmesoftware nicht weiter machen wollte. Ich dachte zuerst es lag am Kamerakku aber es war nur die Software abgestürzt. Nach dem Akkuaustausch und dem Neustart der Anwendung ging es dann weiter. Gegen Ende der Mofi haben sich dann doch die Bäume ins Bild geschoben und das Ende konnte ich von dem Standort nicht mehr aufnehmen. Schade.

Trotz der ganzen Aufregung konnten wir das tolle Naturschauspiel auch visuell sehr gut beobachten. .

 

Der Zeitrafferfilm der Mondfinsternis.

 

Meine Aufnahmen

 

Beobachtungsdetails

  • 28.09.2015, 1-6 Uhr
    Mechtersheim
  • kein Wind, geringe Luftfeuchtigkeit, 4-8 °C
    Seeing: 3
 
Drucken     E-Mail    

Beobachtung vom 20.03.2015

sofi 2015 beobachten Der Astronomietag am 20.03.2015 begann mit der Beobachtung der Sonnenfinsternis um 9.30 Uhr, als der Mond sich langsam vor die Sonne schob. Die maximale Bedeckung von etwa 70% wurde dann gegen 10.36 Uhr erreicht. Während der Sonnenfinsternis konnte man das absinken der Temperatur und der ein leicht aufkommenden Wind deutlich spüren. Auch veränderte ich das Licht. Man hatte den Eindruck als ob man durch eine getönte Scheibe blicken würde.

Die Besucher konnten das Schauspiel durch spezielle Brillen beobachten. Zusätzlich hatten wir aber auch Ferngläser und Teleskope mit Sonnenfiltern ausgerüstet und aufgestellt, die auch zur Beobachtung genutzt wurden. Ein Highlight war sicher der Blick durch das PST, einem speziellen Sonnenteleskop. Hier konnten man neben der Bedeckung auch einige Sonnenflecke und viele Protuberanzen am Sonnenrand sehen. Ein Blick der nicht nur die Erwachsenen sondern auch die wenigen Schüler, die sich aus dem Unterricht geschlichen hatten, begeisterte. Es wurde auch gleich versucht mit dem Handy eine Aufnahme durch das PST zu machen.

Was uns sehr verwundert hat ist, dass die Schüler der Schule Waldburg nicht zur Beobachtung kommen durften. Es gab die Anweisung, dass die Schüler während der Finsternis das Schulgebäude nicht verlassen dürfen und die Klassenzimmer zu verdunkeln seien. Schülern das "Live-Erlebnis" einer Sonnenfinsternis vorzuenthalten ist für uns nicht nachvollziehbar. So ging es leider an vielen Schulen zu.

Zur Information: Der direkte Blick in die Sonne schädigt grundsätzlich zu jeder Tageszeit das Auge, wenn man keine speziellen Sonnenfilter einsetzt. Bei einer Sonnenfinsternis ist die Gefahr deshalb nicht größer.

Am klaren Abend öffneten wir um 20 Uhr die Sternwarte. Etwa 30 Besucher blickten durch unser Hauptteleskop und zusätzlich aufgestellten Teleskop in den Nachthimmel. Beobachten Wurden die Venus, Jupiter, den großen Orion-Nebel, Sternhaufen und Galaxien. Zusätzlich gab es einen Vortrag zur Sonnenfinsternis.

 

Meine Aufnahmen

 

Beobachtungsdetails

  • 20.03.2015, 9-12 Uhr
    Sternwarte Waldburg
  • kein Wind, geringe Luftfeuchtigkeit, 5-14 °C
    Seeing: 1
 
Drucken     E-Mail    

Besucherstatistik: Heute: 37 | Gestern: 75 | Monat: 1659 | Gesamt: 420778

Copyright © 2019 FUNNYTAKES ::: Page von Carsten Przygoda. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Umsetzung: Carsten Przygoda.

Diese Seite verwendet Cookies, die uns bei der Bereitstellung unserer Dienste helfen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Bitte erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen dürfen.