skywatcher montierung eq6Im Juni 2008 habe ich mit eine Skywatcher NEQ6 mit einer SynScan Pro Handsteuerung bei VTSB in Bremen gekauft. Dabei wurden die Lager, Teflonringe und das Fett ausgetauscht und neu vermessen und justiert.

Homepage: NEQ6 von Skywatcher
Aktuelle Software: SynScan 3.35 - Download SynScan

Erster Eindruck:

Sehr schwere und stabile Montierung. Gegenüber der Celestron ASGT-Montierung ist das Menü der Handsteuerung einfacher und übersichtlicher. Auch ist das Aufstellen, die Polausrichtung und das Alignment einfacher und geht im Vergleich viel schneller. Was ich in jedem Fall erwähnen möchte ist, dass die Motoren extrem leiser sind und nur beim Anfahren und Abbremsen etwas lauter wird. Die Verbindung und Steuerung vom Laptop aus hat gleich auf Anhieb mit dem mitgelieferten RS232-Kabel funktioniert. Auch die ersten Nachführungstest konnte ich mit Erfolg abschließen.

 

Aktuelle PHD-Guiding Einstellungen

Vorbereitung der Montierung:

Teleskop und Sucherfernrohr auf einen Punkt einstellen.

Polsucher justieren, damit der er parallel in der Halterung steckt in dem das Fadenkreuz in beiden Stellungen der RA-Achse ein Beobachtungspunkt exakt auf dem Fadenkreuz steht. Weiteren lesen Sie unten.

Ausbalancieren von Tubus und Gegengewicht. Hat man unterschiedliches Equipment kann man sich Markierungen am Schwalbenschwanz und dessen Befestigung machen um vor Ort schnell die entsprechende Ausbalancierung zu haben.

 

Polsucher justieren:

astro eq6 6Das Fadenkreuz des Polarscopes muss auf der R.A. Drehachse der Montierung zentriert werden. Dies kann man nachts an Polaris oder besser am Tage an einem terrestrischen Objekt vorgenehmen. Für einen bequemeren Einblick ist es sinnvoll, die Montierung in der Polhöhe so weit absenken, bis man waagrecht durchblicken kann. Zuerst wählt man ein Objekt und positionieren es im Zentrum des Fadenkreuzes.

Nun die Montierung um 180° um die R.A. Achse drehen und festklemmen und die Abweichung des Objektes zum Fadenkreuzes überprüfen. Sollte es genau im Fadenkreuzzentrum bleiben, ist Ihr Fadenkreuz bereits genau zentriert. Driftet aber das Objekt in eine Richtung dann justieren Sie nun das Fadenkreuz mit den drei kleinen Stellschrauben am Polarscope auf die halbe Distanz des Objektes zum Fadenkreuzzentrum. Nun die Montierung um 180° in die andere Richtung schwenken. Kommt es wieder zu eine Abweichung, dann wieder das Fadenkreuz um die halbe Abweichung in Richtung Fadenkreuzmitte verstellen. Dies wiederholen Sie solange, bis das Objekt in beiden Stellungen auf dem Fadenkreuz stehen bleibt. Überprüfen kann man die Polausrichtung, wenn man Polaris in den kleinen Kreis setzt. Schwenkt man nun die RA-Achse in beide Richtungen, so wandert der Stern auf dem großen Kreis.

 

Aufstellung der Montierung:

astro eq6 10Man sollte mit der Aufstellung in der Dämmerung anfangen. Mit Hilfe eines Kompass kann man die Montierung schon grob in Richtung Norden auf-gestellt werden.

Das Stativ sollte exakt mit einer Wasserwaage nivelliert werden, bevor die Montierung angebracht wird.

Ist der Polarstern dann sichtbar kann mit der Poljustierung begonnen werden. Dazu die Montierung mit Strom versorgen und einschalten. Nun sollte Polaris im beleuchtete Polsucher in den kleinen Kreis, der dafür vorgesehen ist, gebracht werden. Zur besseren Orientierung kann man die Sternbilder Großer Bär und Kassiopeia, die auch auf dem Polsucher abgebildet sind. Nun schwenkt man die DEC-Achse, bis die zwei Sternbilder deckungsgleich sind. Dazu schautman abwechslungsweise in den Polsucher und an den Sternhimmel. Sind die zwei Sternbilder Deckungsgleich dann bringt man mit Hilfe der Polhöhen- und der Azimut-Einstellschrauben Polaris in den kleinen Kreis.

Teleskop und die Gegengewichte an die Montierung anbringen und alles richtig verkabeln. Das Teleskop sollte in Richtung Polaris zeigen und die Gegengewichte sollten nach unten zeigen.

Montierung einschalten und jetzt kann den Grundeinstellungen, wie in der rechten Grafik nacheinander vornehmen. Wenn Sie mehrere Beobachtungsplätze haben kann ein kleines Merkblatt angefertigt sehr hilfreich sein, auf dem jeweiligen Koordinaten stehen.

Für die Beobachtung sollte ein 3-Star-Alignment durchgeführt werden. Die Alignment-Sterne werden von der Handsteuerung vorgeschlagen. Man sollte die verwenden, die man auch am Himmel sehen kann. Jeder Stern wird zuerst im Sucher grob in die Mitte gebracht. Nun muss der gleiche Stern im Teleskopmit einem Fadenkreuzokular zentriert und mit Enter bestätigt werden bevor es zum nächsten Stern geht. Wenn die Meldung im Display erschein „Alignment successful“, dann hat man es geschafft und die Beobachtungsnacht kann beginnen.

Nun noch die Nachführgeschwindigkeit (Tracking) im Setup-Menü einstellen. Sidereal ist für die normale Sternbeobachtung. Für die Sonne und den Mond gibt es eigene Geschwindigkeiten.

Die gewünschten Objekte können über den Katalog ausgewählt werden oder man verwendet eine Planetariumssoftware, wie Cartes Du Ciel oder Stellarium, um die Objekte anzufahren. Dazu muss die Handsteuerung an den PC angeschlossen werden. Auf dem PC muss die ASCOM-Schnittstelle mit dem Celestron NexStar5 installiert und konfiguriert sein. Es git auch beim EQMOD-Projekt einen eigenen ASCOM-Treiber für die EQ6.

 

Verkabelung meiner Ausrüstung:

astro eq6 9Die Handsteuerung wird an die Montierung angeschlossen. Befehle aus einer Planetariumssoftware werden über das RS-232 Kabel an die Handsteuerung übermittel. Die Canon-Kamera wird über USB angeschlossen und wird von BackyardEOS angesteuert (Canon-Utilities geht auch). Die Stromversorgung der Kamera erfolgt über die Kameraakku. Die Nachführkamera ALCCD5 liefert seine Bilder an PHD-Guiding. Nach Positionsermittlung und Errechnung der Abweichung werden die Korrekturbefehle zurück an die Kamera übermittel um über den ST4-Anschluss (Autoguider-Port) in die Montierung zu gelangen. Zur sicheren Stromversorgung der USB-Geräte setzte ich ein USB-Hub mit eigener Stromversorgung ein. Für die komplatte Stromversorgung wird ein 50 Ah Gel-Akku eingesetzt. Stromversorgung mit 11-15 V Gleichspannung (DC/Stift positiv, 5,5 mm Außendurchmesser und 2,1 mm Inndendruchmesser) mit 2 Ampere Dauerstrom.

EQ-6 Montierung 11-2015 - Kurzanleitung herunterladen

 

Weitere Informationgen gibt es hier:

Aktuelle Firmware von SkywatcherASCOM-Plattform - Treiber für EQ6