Einzeiliges Panorama

einzeiliges panorama grafikDas einzeilige Panorama ist einfach und kann man entweder freihändig oder mit Stativ erstellen. Wichtig ist vor allem, dass die einzelnen Aufnahmen mit der gleichen Kameraeinstellung und einer Überlappung von ca. 20-30% gemacht werden. Die Rotation der Kamera sollte um den Nodalpunkt, dem optischen Mittelpunkt des Objektivs erfolgen.

 

einzeiliges panoramaFür ein planares oder zylindrisches 360°-Panorama wird der Schwenkarm auf 0° eingestellt, so dass die Kamera horizontale (waagrechte) Aufnahmen machen kann. Bevor es losgeht muss die Kamera richtig eingestellt werden (keine Automatik) und das Motiv optimal fokussiert werden. Nach der ersten Aufnahme dreht man den Drehteller um den ermittelten Winkel (mit dem Sigma 18-125/3.8-5.6 DC OS HSM Objektiv beträgt der Rotationswinkel 30°) und macht die nächste Aufnahme. Jetzt kann man so viel Aufnahmen machen bis man die Kamera einmal um die Achse, also 360°, gedreht hat oder man einen kleineren Winkel.

Bei 360° und einem Rotationswinkel von 30° muss man 360 / 30 = 12 Aufnahmen machen.
Bei 180° und einem Rotationswinkel von 30° muss man 180 / 30 = 6 Aufnahmen machen.

 

Panoramafotografie - Mein kleiner Kurs

 

Weitere Aufnahmetechniken:


Drucken   E-Mail
Diese Seite benutzt Cookies!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.